Die folgenden Bücher lege ich allen Eltern, Großeltern und Erziehenden ans Herz.

Alle Bücher kann man auch bei mir ausleihen.


Nora Imlau

In guten Händen

 

"Es heißt, es brauche ein Dorf, um ein Kind großzuziehen. Doch in unserer modernen Welt ist es gar nicht so leicht, dieses Dorf zu finden. Schließlich leben wir längst nicht mehr in Großfamilienverbänden zusammen. Und wir wollen unsere Kinder auch nicht irgendwem anvertrauen. Im Gegenteil: Je sorgsamer wir unser Familienleben so gestalten, wie wir es für richtig halten. Desto schwerer fällt es uns, unsere Kinder auch anderen anzuvertrauen.

Wie schaffen wir das also: unsere Kinder nicht in unserem Kleinfamilienkosmos festzuhalten, auch aber nicht zu riskieren, dass all unsere Bemühungen um Bindungssicherheit anderswo zunichte gemacht werden? Diesen brennenden Fragen und berechtigten Sorgen widmet Nora Imlau, selbst Mutter von vier Kindern, ihr neues Buch."

 

Auch alle anderen Bücher von Nora Imlau sind zu empfehlen.

 

 


Carlos Gonzalez

Mein Kind will nicht essen

 

Ich wünschte, ich hätte dieses Buch bereits in der ersten Schwangerschaft gelesen. Es nimmt den Druck und Stress aus der Essenssituation. Das Kind isst nur Nudeln und ein bisschen Apfel? Halb so wild! Es liegt an der unteren Gewichtsgrenze? Bitte nicht um jede Kalorie kämpfen, das bringt ohnehin kaum was. Das Baby möchte nur gestillt werden und verweigert Brei? Entspannen Sie sich! Ein gesundes Kind nimmt sich, was es braucht. Und wenn es eine Woche lang nur Fruchtzwerge essen will, nimmt es keinen Schaden.

 


Danielle Graf und Katja Seide

Das gewünschteste Wunschkind aller Zeiten

 

 

Der Klassiker zum Thema bedürfnisorientierte Erziehung, praxisnah geschrieben.

 


Jesper Juul

Dein kompetentes Kind

 

Exemplarisch nenne ich dieses Buch, aber es sind einfach alle Bücher von Jesper Juul lesenswert. Gewaltfreie Erziehung auf Augenhöhe.

 


Inke Hummel

Miteinander durch die Babyzeit

 

Auch von der wunderbaren Inke Hummel sind alle Bücher uneingeschränkt zu empfehlen.

 


Patricia Cammarata

 

Raus aus der Mental Load-Falle

 

Wie kann gerechte Arbeitsteilung in der Familie gelingen? Meistens bleibt auch nach der Elternzeit, die immer noch vorwiegend von Müttern übernommen wird, weiter alles an Mama hängen, auch wenn sie wieder arbeiten geht. Das führt schnell zum Burnout und oft auch zu Unzufriedenheit in der Beziehung.

 

Dreißig Minuten, dann ist aber Schluss

 

DAS Buch für einen entspannten Umgang mit Medien.

 


Alfie Kohn

Der Mythos des verwöhnten Kindes

 

Dieses Buch ist in meinen Augen ein absolutes Must-Read. Wie oft lesen wir entrüstete Artikel über verweichlichte, verwöhnte Kinder, die es nicht mehr gewohnt sind, etwas zu leisten, und deren Eltern ihnen alle Schwierigkeiten aus dem Weg räumen, so dass die neue Generation angeblich komplett lebensunfähig und egoistisch wird? Alfie Kohn räumt hier auf wissenschaftlicher Basis gründlich mit Vorurteilen auf. Schluss mit abwertenden Begriffen wie "Helikopter- und Rasenmähereltern"!

 


Michele Liussi

Die Klügere gibt ab

 

Dieses Buch zum Thema Mental Load lohnt sich auf jeden Fall zusätzlich zu Patricia Cammaratas Buch, da es nochmal andere Winkel beleuchtet und auch für Alleinerziehende geeignet ist, für die es sogar ein eigenes Kapitel gibt.